7. Jahrhundert: Mohammed, der Islam und die Seife #jahr100 #7 | MrWissen2go | Terra X


100 comments

  1. Wird es in den 18-19. Jahrhundert auch um Beethoven gehen ^~^?Vielleicht die Erwähnung der eroica sinfonie, die ursprünglich Napoleon gewidmet war :3?

  2. ""Mohammed verkündet als Prophet im Prinzip genau dasselbe, was auch die jüdische und christliche Offenbarung verkündet."

    Wie bitte? Was verkündet denn z.B. das Christentum? Dass die durch den Sündenfall zerbrochene Beziehung zu dem dreieinigen Gott nicht mehr durch irgendwelche gute Taten wiederhergestellt werden kann, der Mensch fortan ein sündiges Wesen hat, und Gott dies bestrafen muss. Da er aber gleichzeitig die Liebe ist, wird er selber Mensch, trägt die Schuld und Strafe dafür selbst, und alle, die dies annehmen, sind hierdurch gerettet. Durch das gesamte Alte Testament wird diese Menschwerdung Gottes in Gestalt eines in Israel auftretenden und sterbenden Messias angekündigt und beschrieben, und im Neuen Testament eben die Erfüllung.

    So. Was davon finden wir im Islam? Nichts! Weder ist Gott dort dreieinig, noch kommt er als Mensch auf die Welt, und er stirbt natürlich auch nicht für die Menschen. Im Islam wird Erlösung völlig anders gedacht, da müssen die Anhänger Allahs bestimmte Regeln befolgen und können dann hoffen, dass Allah sie nach dem Tod ins Paradies aufnimmt, wobei das letzte Wort dazu bei ihm bleibt und absolute Sicherheit für die Gläubigen diesbezüglich nur in einem einzigen Fall gegeben ist, auf den ich jedoch hier nicht eingehen will. Zudem ist es nun auch nicht nur so, dass das Gottesbild, die Erlösung usw. im Islam anders gedacht wird, nein, es wird ja auch explizit auf das Judentum und Christentum eingegangen und ihr Glaube als schwere, unverzeihliche Sünde bezeichnet. In der Bibel wird jede vom Evangelium abweichende Lehre als antichristliche Lüge bezeichnet, und im Koran die biblische Darstellung als falsch und der Glaube daran als unverzeihlich vor Gott. Wie der Koran deshalb Christen bezeichnet, möchte ich hier auch nicht thematisieren. Dass beides im "Prinzip derselbe" Glaube sei, ist nicht nur irgendwie vereinfacht dargestellt, sondern also ganz eindeutig schlichtweg falsch. Selbst, wenn man diese Aussage nur darauf reduzieren möchte, dass die Religionen auf denselben Gott Bezug nehmen, denn im Koran wird dieser eben nicht nur in seinem Charakter, seinem Handeln, seinem Heilsweg mit den Menschen usw. völlig anders beschrieben, sondern schon in seinem Sein, denn ein unitaristischer Gott wie Allah ist eben etwas völlig anderes als ein trinitarischer wie im Christentum. Und weil Mohammed eben einen völlig anderen Gott und Glauben verkündigte, wurde er von Juden und Christen eben auch nicht als Prophet Gottes anerkannt, woraufhin dieser sie verfolgen ließ, damit sie sich Allah unterwerfen, und deshalb haben sie bis heute auch keine Religionsfreiheit in Ländern, in denen Muslime die Mehrheitsgesellschaft stellen. Der Islam verkündet nicht "im Prinzip dasselbe, was sie christliche Offenbarung verkündet", sondern verneint und bekämpft diese. Es geht hier nicht nur um nebensächliche Details, sondern um völlig andere Götter.

  3. Eine Sache finde ich noch ganz wichtig…der Islam und mohammed wie auch seine Anhänger wurden vor der Unterwerfung Mekkas bereits dreimal von genau diesen angegriffen…Schlacht von badr Uhud und die Gräbenschlacht

  4. Ich hasse diesen Religion krieg ! Es nervt einfach nur kann es nicht einfach nur eine Religion geben
    Muss man immer hin und her gerissen sein ..

  5. Schweres Thema informativ rübergebracht. Ich finde es sehr gut das Ihr dieses Thema aufgreift und nicht den Schwanz vor irgendwelchen Schwachköpfen einzieht. Jede Religion hat einen Anfang und der ist nie so ruhmreich wie er später dargestellt wird !

  6. Bereits die Schiiten und Sunniten sind extrem verschieden. Vergleichbar mit Mormonen und Anhängern des orthodoxen Christentums.

    Die Ähnlichkeiten zwischen Islam und Christentum sind rein oberflächlich.

  7. Mohammed hat gar nicht existiert. Es gibt keine ausserislamischen Quellen, die die Existzenz von Mohammed belegen jedoch gab es sehr wohl bereits Geschichtsschreibung im arabischen Raum.
    Scheint wohl doch ein Kanal für Pseudowissenschaft zu sein.

  8. Ich bin kein Muslem und hatte auf einen neutralen Bericht von Terra X … gehofft.
    Der Inhalt (Text) scheint neutal zu sein, doch die Aufbereitung durch Musik, Bildauswahl und Bildfarbe, lässt den Islam eher düster und bedrohlich wirken.
    Wenn so viele Menschen freiwillig zum Islam gewechseld sind, haben sie es sicherlich nicht wegen der Seife oder für die tollen Zitrusfrüchte gemacht. Und wem es nicht aufgefallen ist, das Wort "Moslem" wurde später mit "die arabischen Eroberer" ersetzt. (Je nach Perspektive, kann man das deuten wie man will.) Ich schreibe das nur als Anregeung für die Terra X … -Redaktion, damit sie solche brisante Theman in Zukunft vielleicht neutraler aufarbeiten, da Angst der stärkste Verbündete einer Antibewegung ist. 😉

  9. Natürlich war Mohammed ein Warlord. Das unterscheidet ihn von Jesus, der aber unter der römischen Besatzung auch nicht wirklich die Freiheit hatte, sich eine Armee zuzulegen und Kriege zu führen. Beide lebten in ihrer Zeit. Und beide waren bestrebt, die Gesellschaft der Antike in ihrem Sinne voranzubringen. Und über beide wurden und werden von Leuten, die Schuldige für die Probleme der Welt suchen oder einfach gerne Leute beleidigen, jede Menge Lügen erfunden.

  10. Also meine Meinung zu Christentum und Islam: Die Christen glauben ganz schön komische Dinge. Die Moslems glauben auch ganz komische Dinge, nur ein bisschen anders. Nachvollziehen kann ich beides nicht.

  11. Also ich halte beides für unnötig! Wenn die Menschen unbedingt an jemanden glauben wollen sollen sie einfach an mich glauben! Wäre ok für mich und füllt bestenfalls mein konto!

  12. Immer das Gleiche… an alle minderbemittelten Kritiker des Islams, das Christentum ist nicht besser, und auch nicht das Judentum, keine monotheistische Religion ist besser als eine andere. Lasst einfach gut sein, oder kritisiert alle Religionen, die sind nämlich – falls euch das vor blindem Hass noch nicht afgefallen ist – im Prinzip GLEICH.

  13. Gab es nicht schon eine Art Seife bei den Germanen? Welche aus Schaafsfett hergestellt wurde. Ich meine, dass ich da mal was gehört hatte.

  14. "Einige dieser Regeln sind…"

    Stimmt. Und einige dieser Regeln sind:

    Dieben Hände und Fūsse abzuschlagen.
    Frauen bei Bedarf zu schlagen.
    Sklaventum als akzeptabel anzusehen.
    Christen und Juden mit Sondersteuern zu belegen.
    Usw.

    Wenn schon dann bitte die ganze Wahrheit.

  15. Mit allem Respekt, haben Sie sachliche beweisen über diese Geschichte oder das ist nur die offizielle Geschichte und das wars?

  16. Meiner Meinung nach, hat der Islam sehr viele Gemeinsamkeiten mit dem Christentum, immerhin sind es beide Abrahamische Religionen.

  17. der christliche 'schöpfer-teil-gott' (auch als 'vater' bezeichnet) entspricht in etwa dem jüdischen und dem islamischen gott. da in den meisten ausrichtungen des christentums allerdings auch die teile des sohnes und des heiligen geistes den 'kompletten gott' ausmachen, ist dieser 'komplette christliche gott' eigentlich nicht mehr wirklich der gleiche, wie der der juden und muslime.

  18. Ich habe gehört, dass einige Historiker inzwischen davon ausgehen, dass der Islam in Wahrheit aus einer Antitrinitarischen christlichen Häresie enstanden wäre. Dass stützen sie darauf, dass sie davon ausgehen, dass Mohamed die Gelebt hat und nur eine "Integrationsfigur" war. Weiter stützen sie sich darauf, dass während der Kreuzfahrerzeit im Bezug auf die Muslime immer von der "Häresie der Sarazenen" geredet wurde. D.h. die Katholische Kirche hatte wohl den Islam nicht als fremde Religion betrachtet, sondern als Häresie, also Irrlehre, die aber aus dem Christentum entstanden war.

  19. Warum glauben wir eigentlich nicht an mehrer Götter ? Ich mein haben nicht viel mehr Menschen viel länger an mehrere Götter geglaubt ?

  20. Die Menschen mussten eine sehr hohe Ungläubigen Steuer bezahlen und wenn sie dies nicht konnten, mussten sie fliehen oder wurden getötet. Deswegen traten einige freiwillig dem Islam bei. Das als tolerant zu bezeichnen ist blanker Hohn! Aber ich habe von den öffentlich rechtlichen auch nichts anderes erwartet!

  21. Also – der Islam und die Christen haben NICHT den selben Gott…!!!
    Um das zu verstehen, muss man sehr tief in die einzelnen Bedeutungen eintauchen
    und die Ursprünge der Begriffe erforschen – ein sehr wichtiger Begriff hierbei ist "Elohim".

    Der Begriff "Elohim" wird in der hebräischen Bibel, dem Tanach verwendet,
    der auch Teil des Alten Testaments in der christlichen Bibel ist.

    Die Übersetzer waren sich über den Gebrauch anscheinend nicht ganz sicher, und so wurde von den Schrift- und Sprachgelehrten beschlossen, dass es wie folgt heißen muss: der Begriff Elohim wird zum einen als Singular (Einzahl) verwendet, wenn es sich um Gott handelt und zum anderen als Plural (Mehrzahl), wenn es sich um andere Götter (eben mehrere) handelt. Darüber hinaus gibt es auch noch eine Singular-Variante von Elohim: Eloah.

    Und jetzt wird es interessant:

    Die aramäische Form ist elah oder elaha, und die arabische Form ilah – mit dem Artikel al wird daraus al-ilah oder Allah.

    Daraus folgt: Elohim ist Allah.

    Nehmen wir noch einen dritten Begriff dazu: Jahwe. Dies ist die Bezeichnung für den Gott der Juden.

    Man könnte natürlich jetzt folgern, Jahwe, Allah und Elohim sind lediglich drei unterschiedliche Bezeichnungen für den einen Gott, der die Welt erschaffen hat.

    Aber hier kommen jetzt verschiedene Apokryphen (Schriften über Gott, Jesus Christus und die Schöpfungsgeschichte) ins Spiel!

    Dort heißt es nämlich folgendermaßen: Der Oberste der Dämonen (der übrigens NICHT von Gott geschaffen wurde) hat die Brüder Elohim und Jahwe gezeugt!

    Um das Ganze auch Buchstabe für Buchstabe zu sehen, um es in vollem Umfang zu begreifen:

    Das Judentum wurde von dem Dämonensohn Jahwe (mit Unterstützung durch Elohim) erschaffen.

    Der Islam wurde von dem Dämonensohn Elohim erschaffen!

    Zweifel? Prüfen Sie die ursprünglichen Lehren dieser Religionen, und betrachten Sie das kollektive Verhalten ihrer menschlichen Anhänger.

    Zur Vervollständigung: Der Gott, von dem Jesus Christus gepredigt hat, ist NICHT der Gott der Juden!
    Wäre es derselbe gewesen, hätte man ihn nicht hingerichtet!

    Mit dieser Wissensgrundlage schaut man dann ganz anders auf die vielen Esoteriker, die begeistert und ekstatisch Nachrichten von den Elohim channeln, in die Energien der Elohim einweihen und erzählen, ach wie wunderbar und liebevoll doch die Elohim sind!

    So einiges von dem, was da heute alles als Elohim angeschmachtet wird,
    kann durchaus ein Nachkomme dieses ersten angesehen werden…
    .

  22. 5:30 wurde doch ein Vertrag beschlossen, dass Frieden herrscht, jedoch wurde sie dann von manchen gebrochen. Erst dann wurde angegriffen.

  23. Mohammed wollte sich umbringen als ihm diese Gestalt erscheinen ist und weil er von Dämonen besessen war. Der Koran ist nicht die Botschaft von Gott, sondern von dem Wiedersacher!

  24. Ab 3:52 „in Yathrib Medina“ lässt sich Mohammed nieder, weil sein Glaube dort Gehör findet?

    Fakt ist, Mohammed ließ sich deshalb dort nieder, weil ihm die dort ansässigen Juden Asyl gewährten. Später ließ er die Juden vertreiben, töten, versklaven und zwar deshalb, weil sie ihn nicht als Propheten anerkannten und sich, wie vorher vereinbart, an ihrer bisherigen Praxis festhielten und sich nicht in die kriegerischen Auseinandersetzung der Araber einmischten, wie das Mohammed von ihnen verlangte.

    Von wegen: sein Glaube fand dort Gehör. Das Gehör verschaffte sich Mohammed durch Überfälle.

    Ab 6:47 Viele treten um Islam über, weil sie dadurch steuerliche Vorteile haben

    Nun, was heißt das im Klartext?

    Man konvertiert nicht aus Überzeugung, sondern weil der Islam Nicht-Muslimen (Juden und Christen) zwar die Ausübung ihres eigenen Glaubens gestattete. Diese mussten aber Sondersteuer bezahlen.

    Wie war das mit „kein Zwang im Glauben“?

    Unterdrückung und Benachteiligung IST Zwang und Konversion war wohl oft überlebensnotwendig, speziell für die ärmere Bevölkerung.

  25. @Terra X Natur & Geschichte Wieso verschweigt ihr, dass die Existenz der Person Mohammed wissenschaftlich umstritten ist? Die frühesten Quellen, z.B. die Biographie von Ibn Ishaq wurde über 120 Jahre NACH Mohammed verfasst. Die Hadithe von Al-Bukhari und Muslim wurden über 200 Jahre später verfasst. Außerdem wurde auch der Koran verfälscht, denn es gab zu Lebzeiten Mohammeds keinen Korankanon! Erst unter Kalif Uthman wurde der Koran zu einem einheitlichen Buch, was stark vom heutigen Koran abweicht, wie die ältesten Koranfunde belegen, z.B. Koranfunde von Sanaa. Zudem sind viele Stellen aus dem Koran einfach aus jüdischen Quellen oder christlichen Quellen kopiert.

  26. Wie würde man heute eigentlich jemand betiteln der Geschlechtsverkehr mit einer neun-jährigen hat? Ich frage für einen Freund… 😅

  27. Der Gott, den die Christen anbeten, ist nicht der Gott, den die Muslime anbeten. Stichwort "trinitarischer Gott"

  28. Ja, schön, mal über den Ursprung von Seife besser bescheid zu wissen. Übrigens waren die Ereignisse in der Meditations-Höhle Mohammets bemerkenswerter, als hier dargestellt. Und klar ist eines, mit dem Glauben an Mose und die anderen Propheten Israels hat der Islam nur ganz entfernt zu tun, sozusagen kennt dieser nur einige Namen aus der Bibel. Und soweit ich weiß, steht nicht ein konkreter Ausspruch GOTTES im Koran. Schwierig ist aber für alle von vielem beeinflußte Zeitgenossen zu verstehen, daß die Bibel überhaupt nicht monotheistisch ist : hier ein Beispiel : JESUS sagte nach der Auferstehung : ´Spricht Jesus zu ihr : Rühre mich nicht an! denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Gehe aber hin zu meinen Brüdern (zu den Jügern JESU) und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott`, Johannes 20, 17 ; und aus dem Alten Testament hier noch ein bemerkenswertes Zitat : ´Darum hat DICH , oh GOTT , DEIN GOTT gesalbt mit dem Freudenöl … `, aus Psalm 45 ähnlich im Hebräerbrief zitiert, Kapitel 1 , 7 – 9 . Auch trägt JESUS CHRISTUS nach eigener Aussage den NAMEN JHWH , den NAMEN SEINES GOTTES , Joh. 17, 11 + 12 . ER kam also nicht nur in dessen NAMEN , ER selber hatte diesen NAMEN auch , das ist den Christen weitgehend unbekannt.

  29. Bei der Minute 5:30 wird der Mann ja als ein kriegswilliger Mensch der Gewalt dargestellt.
    Laut meinen Informationen aus verschiedenen Büchern über den Islam, hat er Anfangs jegliche Gewalt (auch die Selbstverteidigung) komplett abgelehnt und verboten. Erst als seine Anhänger unruhig wurden und zu protestieren begannen, weil unter anderem ihre Glaubensgeschwister in Mekka unterdrückt wurden, hat er (laut Sage) in seinem Traum wieder den Gabriel getroffen, welcher den Muslimen erlaubt hat, sich (unter gewissen Regeln) wehren zu dürfen.

  30. Hey Mirko, kannst du zum nächsten kontroversen Thema bitte sagen:

    "Da würde mich mal nicht interessieren: Was haltet ihr davon?

    Sagt ihr eher: "nain du dumes System opfer unseren politiker werden seid jahrzehnen von ausserirdischen gestäuert"?
    Oder meint ihr doch eher "Jahrzenten wird übrigens mit t geschrieben, du Vollspacko, wählst wohl AfD Lachsmiley"?
    Das wäre dann eher das Gegenteil.

    Habt ihr vielleicht sogar eine ganz andere Meinung, die irgendwo dazwischen liegt?

    Schreibt es gerne nicht unten in die Kommentare, vielen Dank euch fürs Zuschauen, bis zum nächsten Mal."

  31. Es gibt authentische Überlieferungen, die eben aussagen, dass der Prophet Muhammed (Frieden und Segen auf ihm) in der Zeit vor der Offenbarung NICHT die Götter der Araber anbetete.

    @ ca. 1:30

  32. Zum Thema der unterschiedlichen Religionen möchte ich die Ring-Parabel aus Natan der Weise einwerfen.

    Mir ist aufgefallen das einige der Geschichte und Figuren in Bibel und Koran gleich sind ich habe zwar keines der beiden Werke komplett gelesen habe aber mal ein religiöses Fest bei muslimischen Arbeitskollegen mit bekommen und die waren ganz erstaunt das ich die Geschichte, die diesem Fest zugrunde liegt auch aus der Bibel kannte. Es war eine Geschichte aus den Mose-Büchern als kennen sie die Juden auch.

  33. 0:41 Ist tatsächlich nur ein Teil der Muslime der Ansicht, man dürfe das Gesicht Mohammeds nicht zeigen? Ich dachte das würde irgendwie im Koran stehen oder wäre allgemein gültig im Islam

  34. Hey Mirko, schönes Video mal wieder danke!
    Da du nach Unterschiede zwischen Christentum und Islam gefragt hast:

    Der Koran ist ein Buch geschrieben von (vermutlich) einer Person zu seiner Lebenszeit und enthält angeblich direkte Worte Gottes gerichtet an den Propheten und alle Gläubigen meistens in Form von Anweisungen/Regeln.
    Die Bibel (u.Thora) sind Textsammlungen verschiedener Autoren zu verschiedenen Zeiten/Epochen in Form von Erzählungen, Parabeln oder Ratschläge.
    Hervorzuheben wäre hier noch der Umstand, dass es im Koran im Gegensatz zu allen anderen großen religiösen Schriften klare Worte zu Widersprüchen durch verschiedene Texte bzw. in diesem Fall Sure gibt:

    „Tilgen wir (nansaḫ) einen Vers (āya) oder stellen ihn dem Vergessen anheim, so bringen wir einen besseren als ihn oder einen, der ihm gleicht. Weißt du denn nicht, dass Gott aller Dinge mächtig ist?“
    – Sure 2:106, Übersetzung Hartmut Bobzin (2010)

    Mit Blick auf die Entwicklung Mohammeds und des Islams ist es interessant zu sehen wie sich die Inhalte mit der Zeit verändern – sehr zu empfehlen für alle die mal den Koran lesen möchten!

  35. Der Islam machte das Werk Jesu zunichte. Gewalt(Krieg) war nun wieder religiös legal und ein politischer Anspruch der Religion kam zurück. Aber am wichtigsten war die Abschaffung der Gottessohnschaft Jesus, das Seelenheil wieder nur durch gute Taten (nicht durch Glauben) und das Opfer Jesu am Kreuz hatte seinen Sinn verloren. Wie kann diese Religion im Kern mit dem Christentum gleich sein?
    Gott ist die Liebe!

  36. Ich studiere Islamwissenschaft aber durch das Video verstehe ich die Zusammenhänge in der Entstehungsgeschichte des Islams nochmal mehr als in den Vorlesungen.. danke dafür Mirko!

  37. Ich meine diese Bücher sind alle etwas in der gleichen Region entstanden und jede Gruppe hat natürlich das eine und andere gute über sich da rein gedichtet. Es sind ausgeschmückte Geschichten und da macht man niemanden einen gefallen wen man da etwas daraus macht was es nicht ist. Eine Religion nämlich. Es sind Geschichtsbücher die über Jahre mit Interessen von mächtigen verwaschen wurden. Und Dan rennt man dem Zeug wie ein Esel der Karotte an der Angel hinterher ohne seinen Kopf einzuschalten und zu denken.

  38. Von mir aus könntet ihr gerne auch außerhalb der Jahrhundert-Reihe in eigenen Videos noch mal etwas intensiver speziell auf die Asiatische Geschichte eingehen. Wäre echt super.

  39. Jesus war Muslim und hat das gleiche gepredigt wie Mohammed pbuh, es gibt ein Gott und nur ihm gebührt Anbetung. Dann kam Saulus und machte Jesus zum Gott. Mohammed wurde geschickt um alles wieder gerade zu biegen, mit einem unglaublichen linguistischen, historischen und wissenschaftlichen Wunder, dem qoran wenn ihr mir nicht glaubt informiert euch mal, in diesem Buch stehen mehr Wahrheiten als man denken mag.

  40. Hach ja, immer wieder faszinierend wie solche Videos ein Sammelsurium von Obskuren Kommentaren sind…irgendwie auch nervtötend und zum Verzweifeln, allen voran aber faszinierend.

  41. Islam und Christentum haben einen völlig unterschiedliche Aussage.

    Christentum:
    Jesus ist Gottes Sohn. Erlösung durch Gnade.

    Islam:
    Jesus ist nur ein Prophet. Erlösung durch deine Werke und Rituale.

  42. Mohammed war keine historische Person. Es gibt KEINE Beweise, dass er jemals gelebt hat.
    Es wundert natürlich nicht, dass das ZDF sich nicht traut, über unbequeme Fakten zu berichten.

  43. Es ist in Fachkreisen nicht unumstritten inwieweit man der Sira trauen kann. Man findet in außerislamischen Quellen nichts über Mohammed, obwohl er doch ein großer Staatsmann und Politiker gewesen sein soll, laut islamischen Quellen.

  44. Lieber Mirko,
    ich schätze sehr deine Arbeit aber im punkto Islam muss ich dir leider unterstellen das du dich nicht optimal vorbereitet hast.
    Z, b
    Mohammed und seine Anhänger sind nicht geflüchtet sondern vertrieben.
    Mohammed hat kein Krieg gegen die Mekkaner eröffnet sondern die Kureish aus Mekka haben Mohammed angegriffen.
    Und und und

  45. Zur Frage bezüglich Islam und Christentum gegen Ende des Videos: meiner Meinung nach sind beides Varianten vom selben Quatsch. Ich brauch jedenfalls keinen Gott um die Welt zu erklären.

  46. Hi Mirko! Nur zur Information:

    Der Prophet Muhammad (saw) hat den Mekkanern nicht den Krieg erklärt, sondern es war andersrum. Nach jahrzehntelanger Verfolgung musste er Mekka verlassen und nach Medina flüchten. Selbst dann haben die Mekkaner ihn nicht in Ruhe gelassen und dann Medina angegriffen. Er (saw) hat sich und Medina verteidigt, sonst hätten die Mekkaner, die Gläubigen (Juden, Christen, Moslems und die Nichtgläubigen in Medina) getötet und ihre Gebetsstätte zerstört. So steht es auch im Quran.

    Sure 22 / Verse 39-40

    „Die Erlaubnis sich zu verteidigen ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah. Siehe, Gott hat die Macht, ihnen beizustehen. Jenen, die ohne Recht aus ihrer Wohnstatt vertrieben wurden, nur weil sie sprachen: „Unser Herr ist der eine Gott.“ Und hätte Gott nicht die Menschen, die einen durch die anderen zurückgehalten, zerstört worden wären Klöster, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Gottes oft genannt wird. Gott wird fürwahr dem helfen, der ihm hilft.“

  47. Ohh man ein " Prophet "der gottes wort verbreitet hat mit den schwert, leute getötet und mehrere minderjährige frauen hatte fängt ja schon mal gut …. Du sollst nicht töten!": Das fünfte Gebot Das sechste Gebot

    Du sollst nicht ehebrechen. aber mohammed ist gabriel erschienen ist klar Mohammed fängt schon direkt mit sünde an wieso sagst du sowas nicht ? achja Morddrohungen 1,2,3 los und fangt nicht mit den kreuzzügen an die katholische Kirche ist eine Kirche von Sündern. Nichts, was es an Bösem und Verwerflichen in der Welt gibt, macht vor den Toren der Kirche halt. aber der Christliche glaube an sich ist schon tausendmal friedlicher und auch besser als der Islam es jemals wird leider sind viele leute zu geblendet ich war früher auch mit den gedanken das der Islam nicht schlecht ist bis ich mich näher beschäftigt habe mit religion

  48. Muhammad (s.) war dazu gezwungen sich, für die Glaubensfreiheit, zu verteidigen, nachdem die Minderheit der Muslime auch noch in Medina angegriffen worden war und unterdrückt werden sollte.
    Und selbst im Krieg war Er für den Frieden zwischen den Menschen.

  49. Wieso heist es am Anfang das der Jüdische, Christliche und Islamische Glaube alle denselben Gott folgen aber später von einem "neuen Gott" geredet wird? Es ist sehr verwirrend wenn die Beiträge sich selber Widersprechen, das ist mir hier schon öfters aufgefallen!
    Deswegen, auch wenn ihr euch sicher viel mühe in der Formulierung und Interpretation gibt die immer wieder in einer Homogenen Meinungsbildung endet, oder gerade deshalb, kann ich für mich keinen einzigen Mehrwert aus euren Beiträgen gewinnen weil ich mir bei euch nicht mehr sicher sein kann was jetzt noch Fakt oder Manipulation in euren/deinen Videos ist.
    Ja ich weiß das Thema ist sehr Kontroverse und wird Heftig Diskutiert, da ist es besonders Wichtig wenn man möglichst nah bei den Fakten bleibt oder, wenn das nicht möglich ist, auch die anderen Sichtweisen darstellt!

  50. Wieso erzählst du nicht wie Mohammed gestorben ist? …Er wurde von einer Jüdin vergiftet & sein Kumpel der als erstes vom Lamm gegessen hat und dadurch wusste das es vergiftet ist hat es einfach zugelassen mit der Begründung wenn er ein echter Prophet ist wird Allah ihn schützen.

  51. Wenn du kein Muslim warst musstest du viel zu hohe Steuern zahlen außerdem galt man als Mensch zweiter Klasse wenn man nicht zum Islam übertrat…
    Ich finde dass ist schon irgendwo eine Art von Zwang

  52. 2:46 bewusst versteckt Allah schriftzeichen in den Feuer animieren… man man man du bist ne pure Enttäuschung du beweist mal wieder das die Juden und Christen nie absolut nie mit uns Muslime zufrieden sein werden bis wir ihren weg folgen das wissen wir aus Quran und Sunnah und an die anderen Neutralen: lasst euch nicht von irgendwelchen Menschen die nicht mal 1% etwas mit Islam zu tun hat euch etwas über den Islam erklären. Wenn ihr was über den Islam lernen wollt dann lernt es von den Muslimen die nur Quran und Sunnah vorlegen !!!

    Audubillah was ein Shaitan!!!

  53. 2:46 bewusst heimlich Allah Schriftzeichen ins Feuer zu animieren….

    Surah 61:8
    Sie wollen gern Allahs Licht mit ihren Mündern auslöschen. Aber Allah wird Sein Licht vollenden, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist.

  54. Ich empfehle allen, die dieser Propaganda hier auf den Leim gehen, mal das Video von Nikolai Alexander, was man auf Youtube noch unter "Todenhöfer lügt über islamische Erfindungen" findet. Das Original wurde mit über 40.000 Aufrufen zensiert, wohingegen so ein Müll hier staatlich gefördert wird.

Leave a Reply

(*) Required, Your email will not be published